KONTROLLE IM WINTER

Pirelli weiß ganz genau, wie wichtig die Kontrolle über das Fahrzeug gerade im Winter ist.
Dank der Innovationsfreude unserer Techniker und der exklusiven F1-Erfahrungen machen PIRELLI Reifen den Unterschied bei der Kontrolle über das Fahrzeug auf der Straße.

Warum Pirelli Winterreifen?

WINTERREIFENPFLEGE

Bewegen Sie den Reifen, um alles über die Pflege Ihrer Winterreifen zu erfahren

REIFENDRUCK VON
WINTERREIFEN PRÜFEN
Den WINTER SOTTOZERO™ 3
hierher verschieben
WINTERREIFENPFLEGE Den WINTER SOTTOZERO™ 3
hierher verschieben
HALTBARKEIT Den WINTER SOTTOZERO™ 3
hierher verschieben
REIFENDRUCK VON
WINTERREIFEN PRÜFEN
Der Druck von Winterreifen sollte aufgrund der Temperaturschwankungen, die den Reifendruck reduzieren, um 0,2 Bar erhöht werden. Den Druck am besten beim kalten Reifen mindestens 30 Minuten nach Ausschalten des Fahrzeugs messen, sodass sicher ist, dass die Erhitzung durch die Fahrt den gemessenen Druck nicht beeinträchtigt. Winterreifen sollten nicht nur bei Stößen (wie gegen die Bordsteinkante), sondern mindestens einmal pro Monat geprüft werden.
WINTERREIFENPFLEGE
Gemäß der Straßenverkehrsordnung und den Europäischen Richtlinien müssen Sie die Reifen ersetzen, wenn die Profiltiefe Ihrer Reifen weniger als 1,6 mm beträgt.
HALTBARKEIT
Wenn Sie Ihre Winterreifen nicht nutzen, müssen Sie sie montiert und mit Druck aufgepumpt lagern. Am besten sollten die Reifen senkrecht in einer Regalreihe mindestens 10 cm über dem Boden gelagert werden.

FRAGEN SIE IHREN HÄNDLER

Ihr Händler unterstützt Sie bei allem, was Sie benötigen, um Ihre Reifen regelmäßig zu überprüfen.

TIPPS FÜR DAS FAHREN
IM WINTER 

Hier finden Sie einige nützliche Tipps von Pirelli Technikern, um aus Ihren Winterreifen das Beste in puncto Leistung und Sicherheit herauszuholen

SAMTHÄNDE UND SAMTFÜSSE
Vermeiden Sie plötzliches Beschleunigen oder ruckartiges Bremsen, wodurch die Reifen bei Nässe oder Schnee den Grip verlieren könnten. Lenken Sie sanft.
NUTZEN SIE STETS VIER WINTERREIFEN
Die Bestückung mit vier gleichen Reifen ist notwendig, um exzellente Leistungen und Sicherheit bei der Fahrt zu gewährleisten. Nutzen Sie stets 4 Winterreifen derselben Marke und mit denselben Eigenschaften.
BEACHTEN SIE DIE HÖCHSTGESCHWINDIGKEIT
Achten Sie auf die an der Außenseite des Reifens angegebene zulässige Höchstgeschwindigkeit. Sie dürfen das Fahrzeug auch mit Winterreifen ausstatten, die für eine niedrigere Geschwindigkeit zugelassen sind.
REIFENTAUSCH
Wenn Sie die Reifen untereinander tauschen, wird für gleichmäßige Abnutzung und längere Haltbarkeit gesorgt. Winterreifen müssen alle 8.000 bis 10.000 km in der richtigen Abfolge untereinander getauscht werden.
PRÜFEN SIE DAS PROFIL
Winterreifen bieten exzellente Leistungen auf Schnee bis zu einer Profiltiefe von 4 mm. Gesetzlich ist für Winterreifen eine Profiltiefe von 1,6 mm zulässig.
SACHGERECHTE LAGERUNG
Wenn Sie Ihre Winterreifen nicht nutzen, müssen Sie sie montiert und mit Druck aufgepumpt lagern. Am besten sollten die Reifen senkrecht in einer Regalreihe mindestens 10 cm über dem Boden gelagert werden.

WORAN ERKENNT MAN WINTERREIFEN?

Winterreifen lassen sich leicht am an der Reifenflanke markierten Kürzel M+S (Matsch und Schnee) in Kombination mit einem Bergpiktogramm mit Schneeflocke erkennen

FAQ

Ich lebe in der Stadt und fahre im Winter nur auf ebenen Straßen, brauche ich wirklich Winterreifen?
Bei Temperaturen unter 7 °C, d. h. an den meisten Tagen von Oktober bis März, bieten Winterreifen im Vergleich zu Sommerreifen eine bessere Bodenhaftung. Bei Kälte wird die für Sommerreifen genutzte Mischung härter, was Bodenhaftung, Traktion und Bremsleistung reduziert.

Winterreifen sind teurer, warum sollte ich welche kaufen?
Das ist richtig. Sie müssen zwei Reifensätze kaufen: einen für den Sommer und einen für den Winter. Wenn Sie Winterreifen aufziehen, müssen die Sommerreifen sachgerecht gelagert werden. Sie kommen wieder zum Einsatz, wenn es wärmer wird, was Ihnen Sicherheit unter allen Witterungsbedingungen garantiert.

Wenn Winterreifen viel bessere Leistungen bieten als Sommerreifen, warum kann ich sie nicht das ganze Jahr über nutzen?
Winterreifen wurden für exzellente Leistungen bei Temperaturen unter +7 °C entwickelt. Im Sommer nutzt sich ihre Gummimischung, die weicher ist als die von Sommerreifen, viel schneller ab, daher eignen sie sich nicht so gut.

Dürfen Winterreifen nur auf Schnee genutzt werden?
Winterreifen wurden für die Fahrt auf Schnee entwickelt, bieten jedoch im Vergleich zu Sommerreifen bei Kälte auch auf nasser und trockener Fahrbahn exzellente Leistungen. Das Laufflächenprofil wurde ausgelegt, um das Aquaplaningrisiko im Vergleich zu Sommerreifen erheblich zu reduzieren.

Kann ich Winterreifen nur auf der Antriebsachse montieren und auf der anderen Achse die Sommerreifen behalten?
Von dieser Möglichkeit wird stark abgeraten. Wenn Sie ein Fahrzeug mit Vorderradantrieb besitzen und nur auf der Vorderachse Winterreifen montieren, besteht die Gefahr, dass Sie die Kontrolle über das Fahrzeug verlieren. Wenn Sie ein Fahrzeug mit Hinterradantrieb besitzen und nur auf der Hinterachse Winterreifen montieren, besteht die Gefahr, dass Sie in Kurven die Kontrolle verlieren. Wenn Sie nur auf der Lenkachse Winterreifen montieren, wird die Fahrt auf vereister oder schneebedeckter Fahrbahn äußerst problematisch.

Bin ich mit Winterreifen gezwungen, die Geschwindigkeit wie bei Schneeketten erheblich zu reduzieren?
Nein. Mit Schneeketten dürfen Sie maximal bei 50 km/h fahren. Für einige Winterreifen sind dagegen Geschwindigkeiten bis 270 km/h zulässig (Geschwindigkeitsindex W). Natürlich müssen Sie sich an die jeweils geltende Geschwindigkeitsbegrenzung halten und Ihre Geschwindigkeit den Witterungsbedingungen anpassen. 

Wenn ich Sommerreifen auch im Herbst und Winter nutze, ist es dann schwieriger, die Kontrolle über das Fahrzeug zu behalten?
Mit Winterreifen wird der Bremsweg bei Nässe um bis zu 10 % und bei Schnee um 20 % reduziert. Wenn Sie somit Winterreifen bei Temperaturen unter 7 °C nutzen, können Sie schneller anhalten und Ihr Fahrzeug besser kontrollieren.