road

Elektrisierende Durchbrüche

Der diesjährige Genfer Autosalon war eine perfekte Demonstration der jüngsten Trends auf dem Automobilmarkt – dazu gehört auch die neue Technologie von Pirelli im Zeichen des P Zero

Home road Elektrisierende Durchbrüche
Elektrisierende Durchbrüche

"Es ist elektrisierend" lautet das Fazit vieler Besucher des diesjährigen Genfer Autosalons - und das lag nicht allein an der speziellen Atmosphäre eines der weltweit wichtigsten Automobil-Events. Vielmehr wurden dort zahlreiche neue Technologien präsentiert, von denen sich ein Großteil um Elektroautos dreht.

Show more images

Pirelli bildete dabei keine Ausnahme. Zwei vielbeachtete Elektro-Supercars, die auf der Messe ihr Debüt gaben - der Pininfarina Battista und der Italdesign DaVinci – waren mit den ersten P Zero Reifen des Unternehmens ausgestattet, die speziell Elektroautos und Plug-in-Hybride entwickelt wurden. Unter der Bezeichnung "Elect" wurden sie von Pirelli Ingenieuren entwickelt, um den technischen Anforderungen moderner Elektroautos gerecht zu werden. Darüber hinaus sind sie Maßanfertigungen für jedes Fahrzeug-Modell, an das sie als Erstausrüstungsreifen montiert werden. Damit begann ein neues Kapitel in der dreißigjährigen Geschichte von P Zero. Aber es war nicht das einzige, das auf dem Genfer Autosalon geschrieben wurde.

Weitere Neuerungen in der P Zero Familie - der bekanntesten Reifenmarke von Pirelli - sind der neu entwickelte P Zero Winterreifen, dann Track Adrenaline , eine App für Fahrten auf der Rennstrecke mit speziell ausgestatteten P Zero Trofeo R-Reifen, und nicht zuletzt die ersten homologierten Reifen der P Zero Color Edition, die mit und für namhafte Automobilhersteller entwickelt wurden. 

Jede der genannten Neuentwicklungen entspricht dem Wunsch der Verbraucher nach Individualisierung und Performance. Präsentiert wurden sie auf dem Messestand von Pirelli, der optisch an das Konzept der Flagship-Stores P Zero World angelehnt war. Bislang eröffnete Pirelli weltweit vier dieser Reifen-Boutiquen.

Die Perfect-fit-Strategie
„Wir wachsen weiter, kooperieren mit den international führenden Automobilherstellern und begleiten unsere Kunden in diesem wichtigen Moment des technologischen Wandels in der Automobilindustrie", erläutert Andrea Casaluci, General Manager Operations Pirelli. Der Reifenhersteller beliefert mittlerweile mehr als die Hälfte aller Autos aus dem Prestigebereich mit maßgeschneiderten Erstausrüstungsreifen. „P Zero repräsentiert dabei den Kern unserer Strategie."

Jede Variante eines maßgefertigten P Zero Reifens wird in enger Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Automobilhersteller entwickelt. Nur dann kann er die Leistung erbringen, die erforderlich ist, um die individuellen technischen Eigenschaften des Fahrzeug-Modells kongenial zu ergänzen. Diese von Pirelli "Perfect Fit" genannte Strategie wurde mit der Präsentation des neuen P Zero Winter nun auf das Fahren im Winter ausgedehnt.

Bei der Entwicklung des Reifens hatten die Ingenieure von Pirelli ein bestimmtes Ziel: Der P Zero Winter soll den Eigentümern von Super- und Luxusautomobilen das gleiche Fahrgefühl vermitteln wie der P Zero Sommerreifen. In dieser Hinsicht sollen sie den Wechsel der Jahreszeiten so gut wie nicht bemerken. Sie nutzten die Reifenmischung, das Reifenprofil und weitere technischen Lösungen, um den Reifen den typischen winterlichen Straßenverhältnissen anzupassen. Der Reifen soll selbst unter schwierigen Bedingungen ein hohes Maß an Sicherheit und Performance gewährleisten und gleichzeitig die enorme Kraft und das starke Drehmoment der Hochleistungsautos sicher auf die Fahrbahn übertragen.

Ein Tag auf der Rennstrecke
Für all jene, die ihre Supersportwagen auf einer Rennstrecke mal so richtig ausfahren wollen, hat die Cyber Abteilung von Pirelli Track Adrenaline entwickelt. Das System ermöglicht eine Echtzeitanalyse jeder Track-Session. Sämtliche Informationen werden auf einer App bereitgestellt, die über WLAN mit den Sensoren in den maßgeschneiderten P Zero Trofeo R Trackreifen verbunden ist.

Eine am Fahrzeug angebrachte Elektronikbox sammelt die Daten und überwacht den Druck sowie die Temperatur im Reifen, um dem Fahrer daraufhin Empfehlungen zu geben, wann er die Reifen aufwärmen muss, wann sie bereit für eine fliegende Runde sein und wann ein Boxenstopp erforderlich ist.

Rundenzeiten, Zwischenzeiten, Maximal- und Durchschnittsgeschwindigkeiten, Beschleunigung, Bremsen, theoretisch ideale Runden und Vergleiche mit früheren Sessions gehören zu den Informationen, welche die App den Fahrern anbieten kann. Darüber hinaus ist die Pirelli Track Adrenaline Box mit einer leistungsstarken GPS-Einheit ausgestattet. Sie garantiert eine präzise Geolokalisierung und ermöglicht das Definieren der optimalen Rennlinien auf dem jeweiligen Track.

Das System steht den Fahrern zur Verfügung, um an den Pirelli Track Days auf berühmten Rennstrecken wie Spa-Francorchamps, Yas Marina, Mugello und Silverstone teilzunehmen, meist in Kooperation mit den renommiertesten Automobilherstellern. Das System kommt im Juli auf den Markt.

Denken Sie elektrisch
In diesem Jahr sind emissionsfreie Motoren das Gesprächsthema Nummer eins. In Zusammenarbeit mit etlichen Automobilherstellern entwickelte Pirelli maßgeschneiderte P Zero Reifen für deren neuesten Modelle. Dabei ist nicht jedes so schnell wie der 1.900 PS starke Pininfarina Battista. Zu erkennen sind diese Reifen am Kürzel "Elect" auf ihrer Flanke. 

Bei der Entwicklung von Reifen für Elektroautos sind mehrere Faktoren zu berücksichtigen. Einer davon ist das Minimieren des Rollwiderstands. Es trägt dazu bei, die Reichweite der Autobatterie zu optimieren, weil sie dann weniger Energie benötigt, um das Fahrzeug in Bewegung zu halten. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem Reduzieren des Reifen-Fahrbahngeräuschs. Bei Elektroautos ist der Motor nicht mehr die Hauptquelle für Geräusche. Darüber hinaus müssen die Reifen auch den hohen Anforderungen des Getriebes entsprechend ausreichend Grip bieten. Elektromotoren liefern ihr maximales Drehmoment bereits im unteren Drehzahlbereich und benötigen folglich Reifen, die sofort maximal haften und quasi in den Asphalt beißen.

Willkommen in der Welt von Pirelli
Weil Konsumenten verstärkt personalisierbare Produkte nachfragen, legen die Hersteller von Premium- und Prestigeautos Wert auf die Möglichkeit, Reifen mit farbigen Seitenwänden anzubieten. Der Aston Martin DBS Superleggera wird eines der ersten Fahrzeuge sein, das mit homologierten Pirelli Reifen aus der Color Edition ausgestattet ist. Derzeit arbeitet Pirelli mit anderen Herstellern daran, deren eigene P Zero Color Editionen zu entwickeln.

Die Color Edition ist ab sofort für sämtliche Reifen von Pirelli erhältlich, von der P Zero Familie bis hin zum Diablo Supercorsa SP für Motorräder und dem Velo für Fahrräder.

Sie waren in Genf während des Auto Salons auf dem Pirelli Messestand zu sehen, der die Optik der P Zero World Reifen-Boutiquen aufgriff, die in Los Angeles, München, Monaco und Dubai betrieben werden. In Melbourne wird in der zweiten Jahreshälfte 2019 die nächste Eröffnung einer P Zero World folgen. In den Flagship Stores können Besucher die jüngsten Produkte des Konzerns sehen, spezielle Dienstleistungen in Anspruch nehmen und die Kultur von Pirelli erleben.

Mehr lesen
Ähnliche beiträge
Produktinformation
Highend-Technologie von Pirelli
Entdecke den neuen P Zero
Finde
Wähle das passende Produkt für dich
Finde den besten Reifen für dein Auto
road