life

FIS Alpine Ski Weltmeisterschaften Cortina, 70 Länder wetteifern um 13 Titel

"Eine Veranstaltung, die Sport, Leidenschaft sowie ökologische und soziale Nachhaltigkeit vereint". Das sind die Worte von Alessandro Benetton, dem Vorsitzenden der Fondazione Cortina, dem Organisator des Weltcups

Home life FIS Alpine Ski Weltmeisterschaften Cortina, 70 Länder wetteifern um 13 Titel
FIS Alpine Ski Weltmeisterschaften Cortina, 70 Länder wetteifern um 13 Titel

Alle zwei Jahre fordern sich die Champions des alpinen Skisports beim Weltcup gegenseitig heraus mit dem Ziel, die Goldmedaille in ihrer Lieblingsdisziplin mit nach Hause zu nehmen. In diesem Jahr werden vom 7. bis 21. Februar rund 600 Athleten aus 70 Ländern in Cortina d'Ampezzo antreten, um den Weltmeistertitel in den Disziplinen Abfahrt, Riesenslalom, Spezialslalom, Alpine Kombination und erstmals auch im Parallelslalom zu erringen.

Es ist die 47. Ausgabe der Ski-Weltmeisterschaften, die mit diesem Event zum dritten Mal in Cortina d'Ampezzo stattfinden. Cortina war erstmals 1932 Austragungsort der Weltmeisterschaften und richtete 1956 die Titelkämpfe zum zweiten Mal aus. 1941 hatte die dort geplante Veranstaltung aufgrund des Zweiten Weltkriegs abgesagt werden müssen.

"Für Cortina ist die Rückkehr des Weltcups eine Art Wiedererwachen, als ob eine schlafende Schönheit durch den Beitrag aller erwacht wäre", erklärt Alessandro Benetton, Vorsitzender der Fondazione Cortina 2021, dem Organisator der Veranstaltung. „Was passiert ist, bezeichne ich gerne als Schneeballeffekt, etwas, das langsam begann, dann aber allmählich wuchs und alle einbezog, was auch zur Vergabe der Olympischen Spiele 2026 führte. Ein Team junger Leute hat viel Erfahrung im  Management der lokalen Region gesammelt, neue Einrichtungen wurden entworfen und so gebaut, dass sie dem Test der Zeit standhalten und gleichzeitig die Landschaft schützen. Genau genommen wurden viele Einrichtungen unter Berücksichtigung der ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit renoviert", führt der Vorsitzende der Stiftung weiter aus.

FIS Alpine Ski Weltmeisterschaften Cortina, 70 Länder wetteifern um 13 Titel 01

Die Veranstaltung wurde speziell auf Cortina zugeschnitten, ein Ort, an dem Sport, Familien und Umwelt zusammenkommen. Viel Aufmerksamkeit wurde der nachhaltigen Mobilität gewidmet, auch dank der Unterstützung von Partnern wie Audi, Enel und Pirelli. Durch die Neugestaltung der Pisten wurden Bereiche wie das alte Druscié aufgewertet und Verbindungen mit dem Stadtzentrum geschaffen, damit sie sowohl im Sommer als auch im Winter genutzt werden können.

Nachfolgend die wichtigsten Pisten, die für den Weltcup vorgesehen sind:

Vertigine

Diese Piste ist Austragungsort für den Abfahrtswettbewerb, den Super G und die Alpine Kombination der Männer. Der Name deutet auf die Schwierigkeit der Piste hin, die auf der Höhe von 2.400 Metern bei der Pomedes-Hütte beginnt und ein maximales Gefälle von 61 Prozent erreicht. Das Ziel liegt tausend Meter tiefer, in der Nähe der Schutzhütte El Camineto. Alle drei Wettbewerbe führen entlang des furchteinflößenden Canalone hinunter, direkt nach dem Vertigine-Sprung, der zum Schuss und der Canalone-Traverse führt. Unmittelbar danach nehmen die Skifahrer die Ghedina-Schanze in Angriff, benannt zu Ehren des berühmten lokalen Meisters. Daraufhin rasen sie hinunter zum Pale di Rumerlo und von dort bis zum Ziel.

FIS Alpine Ski Weltmeisterschaften Cortina, 70 Länder wetteifern um 13 Titel 02

Olympia delle Tofane

Hier finden die Disziplinen der Damen statt: die Alpine Kombination, der Super G sowie die Abfahrt. Der Start befindet sich an der Pomedes-Hütte, das Ziel liegt in der Nähe von El Camineto. Die Abfahrt der Frauen nimmt eine andere Richtung als die der Männer. Sie führt nicht in Richtung der Vertigine-Schanze hinunter, sondern zur Duca d'Aosta, die daraufhin ebenfalls zum Pale di Rumerlo und danach zum Ziel führt.

FIS Alpine Ski Weltmeisterschaften Cortina, 70 Länder wetteifern um 13 Titel 03

Labirinti

Diese Piste ist Austragungsort des Riesenslalomrennens der Männer. Sie beginnt an der Hütte Duca d'Aosta, führt durch Pale di Rumerlo und endet in El Camineto. Die charakteristischen Punkte sind die Gran Curvone am Beginn sowie die Passage durch den Tunnel. Die maximale Hangneigung beträgt 55 Prozent, während die durchschnittliche Hangneigung 34 Prozent beträgt.

FIS Alpine Ski Weltmeisterschaften Cortina, 70 Länder wetteifern um 13 Titel 04

Druscié A

Der Startpunkt liegt nicht sehr hoch, auf etwa 1700 Metern. Das Ziel befindet sich etwa 300 Meter weiter unten. Mit einer durchschnittlichen Hangneigung von 40 Prozent, was sehr viel ist, den Bodenwellen sowie den sehr häufigen Änderungen der Hangneigung ist die Piste der ideale Schauplatz für den Spezialslalom, die technischste Disziplin im alpinen Skisport. Auf dieser Piste werden sowohl die Männer- als auch die Damenwettbewerbe ausgetragen.

FIS Alpine Ski Weltmeisterschaften Cortina, 70 Länder wetteifern um 13 Titel 05

Rumerlo

Hierbei handelt es sich um den letzten Abschnitt der Piste, den die Männer und Frauen während der Abfahrtswettbewerbe hinunterfahren. Tatsächlich vereinen sich an diesem Punkt die Vertigine mit der Olympia delle Tofane. Hier finden aufgrund des konstanten Gefälles der Piste die Läufe der Alpinen Kombination sowie des Parallelslaloms der Damen statt.


RENNKALENDER

  • 7. Februar – Eröffnungsfeier um 18.00 Uhr
  • 8. Februar – Alpine Kombination Damen: 11:00 Uhr, Piste Olympia delle Tofane
  • 9. Februar – Super G Damen: 10:30 Uhr, Piste Olympia delle Tofane
  • 9. Februar – Super G Männer: 13:00 Uhr, Piste Vertigine
  • 10. Februar – Alpine Kombination Männer: 10:00 Uhr, Piste Vertigine
  • 13. Februar – Abfahrt Damen: 11:00 Uhr, Piste Olympia delle Tofane
  • 14. Februar – Abfahrt Männer: 11:00 Uhr, Piste Vertigine
  • 16. Februar – Qualifikation Parallel-Riesenslalom - Damen: 9:00 Uhr, Piste Lino Lacedelli
  • 16. Februar – Qualifikation Parallel-Riesenslalom - Männer: 9:00 Uhr, Piste Lino Lacedelli
  • 16. Februar – Parallel-Riesenslalom - Frauen: 14:00 Uhr, Piste Rumerlo
  • 16. Februar – Parallel-Riesenslalom - Männer: 14:00 Uhr, Piste Rumerlo
  • 17. Februar – Alpiner Mannschaftsparallellauf: 12:15 Uhr, Piste Rumerlo
  • 18. Februar – Riesenslalom Qualifikation - Männer: 10:00 Uhr, Piste Lacedelli
  • 18. Februar – Riesenslalom Damen: 10:00 Uhr, Piste Olympia delle Tofane
  • 19. Februar – Qualifikation Slalom - Damen: 10:00 Uhr, Piste Lacedelli
  • 19. Februar – Riesenslalom Männer: 10:00 Uhr, Piste Labirinti
  • 20. Februar – Slalom-Qualifikation - Männer: 10:00 Uhr, Piste Lacedelli
  • 20. Februar – Slalom Damen: 10:00 Uhr, Piste Druscié A
  • 21. Februar – Slalom Männer: 10:00 Uhr, Piste Druscié A
Mehr lesen
Produktinformation
Highend-Technologie von Pirelli
Entdecke den neuen P Zero
Finde
Wähle das passende Produkt für dich
Finde den besten Reifen für dein Auto
life