Sommerreifen-Test: Worauf die Tester Wert legen

Worauf kommt es speziell bei einem Sommerreifen-Test an und welche Disziplinen muss ein guter Sommerreifen unbedingt meistern?

Für Spitzenergebnisse bei professionellen Sommerreifen-Tests sorgen neben herausragenden Fahreigenschaften auch wirtschaftliche Aspekte. Hier erfahren Sie, welche Parameter und Messweisen als besonders aussagekräftig gelten und welche Platzierungen Pirelli belegt.

P ZERO™

CINTURATO™ P7™ BLUE

CINTURATO™ P7™

CARRIER™

PZERO™ NERO™ GT

SCORPION VERDE™

CINTURATO™ P1™ VERDE

Wie urteilen die Tester über Sommerreifen von Pirelli?
Professionelle Reifentester namhafter Automagazine und Automobilclubs bescheinigen Pirelli regelmäßig Spitzenplätze bei Sommerreifen-Tests. Die konzentrierte Entwicklungsarbeit in der Reifentechnologie lässt Pirelli nicht nur in den wichtigsten Disziplinen wie Fahrsicherheit und dem Bremsweg auf nasser Fahrbahn regelmäßig vorne liegen, sondern sorgt auch beim wirtschaftlichen Aspekt des Rollwiderstandes für Top-Positionen in Sommerreifen-Tests unterschiedlicher Prüfer. Machen Sie sich selbst ein Bild über die Platzierungen, um den für Sie und Ihr Fahrzeug passenden Sommerreifen zu finden. Hier finden Sie aktuelle Ergebnisse von Sommerreifen-Tests :

Was sind die wichtigsten Kriterien beim Sommerreifen-Test?
Die wesentlichen Aspekte beim Sommerreifen-Test sind die Fahrsicherheit sowohl bei trockener, als auch bei nasser Straße. Die Herangehensweise der Automobilclubs und Automagazine unterscheidet sich hier nur im Detail: Während einige Sommerreifen-Tests die Handling-Eigenschaften durch die Rundenzeit auf einem kurvenreichen Parcours vergleichen, setzen andere auf die Durchschnittsgeschwindigkeit beim Slalomfahren. Das Ziel ist bei beiden Varianten, den Sommerreifen an seine Belastungsgrenze zu bringen und dadurch herauszufinden, mit welcher Reifentechnologie das Fahrzeug am besten gefahren werden kann.
Neben dem Handling spielt in einem Sommerreifen-Test auch der Bremsweg eine zentrale Rolle. Denn je schneller ein Fahrzeug zum Stehen kommt, desto bessere Arbeit leistet der Reifen. Sowohl Handling, als auch der Bremsweg werden üblicherweise sowohl auf trockener, als auch auf nasser Strecke getestet, sodass Sie einen vollständigen Überblick über die Fahreigenschaften der getesteten Sommerreifen bekommen. Oft werden die Testergebnisse bei nasser Fahrbahn aufgrund der hohen Aquaplaninggefahr im Sommer entsprechend höher gewichten im Gesamturteil. 

Welche Disziplinen kann ein Reifen außerdem noch meistern?
Im Spitzenfeld können Bewertungen oftmals nur einen Wimpernschlag auseinanderliegen. Das gilt besonders bei Rundenzeiten auf einem Handling-Kurs. Unterschiede sind mit dem bloßen Auge nicht mehr zu erkennen. Dann kommen weitere Qualitäten eines Reifens ins Spiel, die bei einem Sommerreifen-Test untersucht werden. Dazu zählen regelmäßig der Rollwiderstand und das Vorbeifahrgeräusch. Während die Geräuschentwicklung für eine komfortable Fahrt möglichst gering sein sollte, können Bestwerte beim Rollwiderstand zudem bares Geld sparen. Denn je weniger Kraft benötigt wird, um den Reifen fortzubewegen, desto mehr Kraftstoff und somit Geld können Sie sparen. Die vordere Position auf den Handling- und Bremsweg-Ranglisten sollte ein empfehlenswerter Sommerreifen im Test also auch mit einer ausgezeichneten B-Note unterstreichen.