DER SCHNELLSTE WEG,
DEN RICHTIGEN REIFEN
ZU KAUFEN

DEN RICHTIGEN REIFEN KAUFEN

Kann Ihr aktueller Reifensatz noch zuverlässig arbeiten oder sollten Sie einen neuen Satz kaufen? Und welcher Reifen ist dann der richtige? 

Diese wichtigen Informationen helfen Ihnen vor dem Kauf – sodass Sie nur den Reifen kaufen, der wirklich zu Ihnen und Ihrem Fahrzeug passt. Für verbesserte Sicherheit und Performance.

Wann muss ein Reifen ausgetauscht werden?

Ein Reifen kann nur dann optimalen Grip aufbauen, wenn er sich in einem einwandfreien Zustand befindet. Dabei spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Falls Sie sichtbare Beschädigungen, Deformierungen oder Druckverlust an der Bereifung feststellen, sollten Sie umgehend einen Experten aufsuchen. Dieser kann Ihre Reifen fachmännisch überprüfen und möglicherweise reparieren. Kommt eine Reparatur jedoch nicht in Frage, sollten Sie einen neuen Reifen kaufen.

Ein weiterer Faktor ist die Abnutzung: Abgefahrene Reifen können nicht mehr richtig arbeiten. Die Folge: Die nötige Bodenhaftung ist eingeschränkt. Besonders bei Nässe macht sich das beim Handling bemerkbar. Sogar die in Deutschland vorgeschriebene Mindestprofiltiefe  von 1,6 Millimeter ist weit vom Optimum und auch der Herstellerempfehlung entfernt. Bei weniger als 4 Millimeter Profiltiefe ist es Zeit, neue Reifen zu kaufen. Achtung: Im Ausland ist sogar oftmals ein 4 Millimeter tiefes Profil Vorschrift.

Der dritte wesentliche Austausch-Faktor ist das Reifenalter. Alterserscheinungen am Reifen deuten sich häufig durch Risse an der Reifenwand an. Wann und wie stark ein Reifen solche Anzeichen entwickelt, hängt von äußeren Umständen ab. Faustregel: Ist die Bereifung 6 Jahre alt, dann sollten Sie ihn ersetzen und neue Reifen kaufen, hierbei haben Sie die Auswahl zwischen zahlreichen Herstellern unterschiedlicher Preis- und Qualitätsklassen.

Im Check: Reifenkenndaten verständlich erklärt

-  Die erste Zahl: Sie gibt die Breite des Reifens in Millimetern an. Je höher diese Zahl, desto breiter
der Reifen.

-  Die zweite Zahl: Sie gibt Auskunft über das prozentuale Verhältnis von Reifenhöhe zu Reifenbreite.  Je geringer diese Zahl, desto mehr Platz nimmt in der Seitenansicht die Felge ein. 

- R oder D: Diese Buchstaben geben die Reifenbauart an. R steht für Radialreifen, den heutigen  Standard, wenn Sie Reifen kaufen. 

- Die dritte Zahl: Direkt nach der Reifenbauart können Sie die passende Felgengröße für den Reifen  ablesen. Die Angabe erfolgt in Zoll.  

-  Die vierte Zahl: Diese Zahl gibt die Tragfähigkeit des Reifens an. Je höher die Zahl, desto höher ist auch  das zugelassene Gewicht pro Reifen.

-  Der letzte Buchstabe: Am Ende der Reifenkenndaten finden Sie den Geschwindigkeitsindex Tipp: Sie sollten Reifen kaufen, die für die maximale Geschwindigkeit Ihres Fahrzeuges zugelassen sind. 

-  Eventuell finden Sie zusätzlich noch eine weitere Markierung auf Ihren Reifen (z.B. einen Stern bei einem BMW), welche darauf hindeutet, dass es sich bei den Reifen um extra für Ihr Auto-Modell entwickelte Reifen  von Pirelli handelt. Sollte dies der Fall sein, können Sie diese maßgeschneiderten Reifen selbstverständlich auch entsprechend nachkaufen um auch weiterhin von deren optimalen Eigenschaften zu profitieren.

Welchen Reifen sollten Sie für Ihr Fahrzeug kaufen?  

Es gibt nicht die eine perfekte Bereifung für alle Fahrzeuge. Jedes Fahrzeugmodell hat seine eigene Charakteristik und benötigt speziell abgestimmte Reifentechnologie, passend zum Fahrzeug. Daher empfehlen wir Ihnen eine Beratung beim Experten. Der Rat vom Fachmann kann Ihnen helfen, den optimalen Reifen für Ihr Fahrzeug zu kaufen. Wo der nächste Fachhändler in Ihrer Nähe sich auf Ihren Besuch freut, sehen Sie in der interaktiven Händlersuche