Der Bentley Flying Spur gehört zu den Fahrzeug-Modellen, für die Pirelli Winterreifen in diesem Jahr homologiert wurden. Bildrechte: Bentley

Mit 51 neuen Homologationen für Winterreifen-Profile seit Jahresbeginn startet Pirelli in die Wintersaison 2019. Die Freigaben beziehen sich fast ausschließlich auf Fahrzeug-Modelle aus den Segmenten Premium und Prestige. Das unterstreicht einmal mehr die Kompetenz des Unternehmens als ein echter Winterreifenspezialist. „Denn jede Freigabe erfolgt erst nach einer meist mehrjährigen engen Zusammenarbeit zwischen dem Automobilhersteller und Pirelli“ betont Norbert Allgäuer-Wiederhold, Leiter Pirelli Tyre Campus. „Während dieser Zeit muss der Reifen während zahlreicher harter Prüfungen beweisen, dass er die vielfältigen Vorgaben des jeweiligen Automobilherstellers ausnahmslos erfüllt. Nur dann wird er homologiert.“

In der folgenden Übersicht sind die 51 Homologationen aufgelistet, die Pirelli 2019 bislang für Winterprofile erhielt:

Insgesamt verfügt Pirelli über deutlich mehr als 750 Erstausrüstungsfreigaben für seine Winterreifen-Range. In den Premium- und Prestige-Segmenten ist allein in Europa rund jedes vierte Modell mit Pirelli Winterreifen ausgestattet.

Auch für den McLaren GT wurden Winterprofile von Pirelli vom Automobilhersteller freigegeben. Bildrechte: McLaren

Zählt man die Homologationen für Sommer- und Ganzjahresprofile von Pirelli hinzu, liegt die Gesamtzahl der Homologationen über der Marke von 3.280 Reifenfreigaben. Damit die Reifenhändler bei dieser Fülle schnell erkennen können, für welchen Fahrzeug-Typ welche Pirelli Reifen in welchen Dimensionen für welche Achse homologiert wurden, hat Pirelli den Trade Homologationskatalog aktualisiert und mit einer Fülle hilfreicher Informationen angereichert. „Die Händler erhalten den Katalog über ihren Ansprechpartner im Pirelli Vertrieb sowie demnächst auch auf der Website des Pirelli Tyre Clubs“, verweist Norbert Allgäuer-Wiederhold auf Zugriffsmöglichkeiten.