Kuala Lumpur, 10. April 2011 – Beim zweiten Rennen in Folge fuhr Red Bulls amtierender F1-Weltmeister Sebastian Vettel auf Pirelli Reifen von der Pole-Position zum Sieg. Die Reifen-Strategie erwies sich als ausschlaggebend für den Rennverlauf. Denn jene Fahrer, die unter den harten Bedingungen in Malaysia am besten auf ihre Reifen achteten, wurden mit Top-Platzierungen belohnt. Genau wie beim ersten Grand Prix des Jahres in Australien lag McLaren auf dem zweiten Platz, während Lotus Renault auf dem dritten Rang landete. Doch diesmal dank Jenson Button und Nick Heidfeld. Der schaffte in weniger als sechs Monaten den Sprung vom Testfahrer für Pirelli auf das Sieger-Podest.

Vor dem Start des Rennens, das bei 35 Grad Celsius auf der Strecke und 29 Grad Außentemperatur begann, hatte Jenson Button prophezeit: “Ich glaube, mit den Reifen, die wir haben, wird es ein sehr spannendes Rennen.“

Der Brite behielt Recht. Das zweite Rennen im Rahmen des dreijährigen Formel 1-Engagements von Pirelli bot von Anfang bis Ende viel Aktion und zahlreiche Überholmanöver. Bis zur letzten Runde war offen, wer auf dem Podest stehen würde. Schließlich gewann Vettel mit über drei Sekunden Vorsprung, während es Heidfeld gelang, Mark Webber in Schach zu halten. Der zweite Red Bull-Pilot landete auf dem vierten Platz.

Die drei Bestplatzierten wählten alle die gleiche Strategie und legten drei Boxenstopps ein. Die ersten beiden Stints fuhren sie auf den P ZERO mit weicher Mischung, bevor sie für den finalen Stint auf die harten Reifen wechselten. Dabei ging Jenson Button besonders sorgfältig mit seinen Gummiwalzen um. Denn es gelang ihm, nach seinem letzten Stopp in Runde 38 mit harten Reifen die verbleibenden 18 Runden bis zum Ende des Rennens durchzufahren.

Aber auch Heidfeld stellte seine Fähigkeiten als Reifen-Manager unter Beweis. Auch er fuhr mit einem Satz harter Reifen die letzten 18 Runden durch und konnte sich der Angriffe von Mark Webbers Red Bull erwehren, der vier Stopps einlegte. Folglich stand Heidfeld erstmals seit dem Großen Preis von Malaysia im Jahr 2009 wieder auf dem Podest.

Sauber-Pilot Kamui Kobayashi war der Top-Platzierte, der das Rennen mit nur zwei Boxenstopps bestritt, nachdem er in der 36. Runde von weichen auf harte Reifen gewechselt war Der Japaner beendete das Rennen als achter und sammelte seine ersten Punkte in der neuen Saison.

Alle Fahrer starteten das Rennen auf weichen Reifen. Bis auf einige Regentropfen blieb es trocken: Das ermöglichte es den P ZERO Reifen, ihre Performance zu demonstrieren.

Neben dem engen Zieleinlauf war das Rennen gezeichnet von vielen Überholmanövern, so die spannenden Kämpfe zwischen Fernando Alonso und Jenson Button in Runde 17, Sebastian Vettel und Felipe Massa in Runde 27 und Lewis Hamilton und Fernando Alonso in Runde 45.

Paul Hembery, Motorsport Direktor bei Pirelli, kommentiert. „Wenn wir dachten, der australische Grand Prix war gut, dann erwies sich Malaysia etwas ganz anderes! Dankenswerter Weise blieb es trocken. Das bedeutete: Wir konnten sehen, wie unsere Reifen ohne den Faktor Regen performten. Der Große Preis von Malaysia entwickelte sich vom Start bis zum Ende zu einem Kampf der Strategien und des Wagemuts, bei dem es absolut entscheidend war, die richtigen Reifen zur richtigen Zeit zu wählen. War diese wichtige Entscheidung getroffen, kam es darauf an, die Reifen möglichst schonend zu fahren, damit sich die Wahl unter den den sehr harten Bedingungen auszahlte. Die drei Fahrer auf dem Podium waren heute in der Lage, ihr außergewöhnliches Talent in diesem Bereich unter Beweis zu stellen. Denn die Reifen spielten eine wichtige Rolle bei einer Reihe von Zweikämpfen, die bis zur letzten Runde dauerten. Insbesondere möchte ich Nick Heidfeld gratulieren, der unser erster Testfahrer war, als unsere Formel 1 Reifen im August des vergangenen Jahres erstmals auf die Strecke rollten. Doch auch nach diesem atemberaubenden Rennen bleibt keine Zeit, um Luft zu holen. Denn nun reisen wir direkt zur nächsten Herausforderung nach China – und hoffentlich zu einem ebenso spannenden Spektakel.”

Der Große Preis von China findet am kommenden Wochenende in Shanghai statt. Dort wird Pirelli den zwölf F1-Teams erneut P ZERO Reifen mit harter und weicher Mischung zur Verfügung stellen.

***

Lizenzfreie Videos inklusive Interviews mit Paul Hembery sowie Fotos und

Pressemitteilungen stehen unter folgendem Link bereit: www.pirelli.com/f1

Login: PirelliPressArea

Passwort: PirelliMedia