road

Jaguar Land Rover untersucht das Antistressauto

Eine derzeit getestete Technologie will die Bedingungen im Fahrgastraum an die Anforderungen der Fahrerinnen und Fahrer anpassen, um eine ruhigere Fahrt zu ermöglichen

Home road Jaguar Land Rover untersucht das Antistressauto
Jaguar Land Rover untersucht das Antistressauto

Ampeln, Staus und die Suche nach Parkplätzen: Autofahren kann oft nervenaufreibend sein und die Laune der Person am Steuer, die vielleicht durch einen herausfordernden Tag bereits gestresst ist, weiter verschlechtern. Stress und Müdigkeit sowie ein zunehmendes geistiges und körperliches Unwohlsein können zu verschiedenen Risiken sowohl für die Fahrenden als auch für deren Fahrgäste führen.

Jaguar Land Rover hat beschlossen, nach einer Lösung für dieses Problem zu suchen. Die Ingenieure des Automobilherstellers experimentieren mit einer Technologie, die automatisch die Bedingungen im Fahrgastraum verbessert. Indem sie Stressfaktoren reduziert, will sie der Fahrerin bzw. dem Fahrer eine dem Wohlbefinden dienende Umgebung bieten.

Jaguar Land Rover untersucht das Antistressauto 01

TECHNOLOGIE, DIE IHREN BEDÜRFNISSEN ENTSPRICHT

Das System besteht aus einer Videokamera und einer Reihe biometrischer Sensoren. Sie erfassen den Zustand und den Gesichtsausdruck der Person am Steuer, um ihren Anforderungen entsprechend die Funktionen im Fahrgastraum anzupassen. Künstliche Intelligenz (KI) reguliert die Temperatur, die Belüftung, die Beleuchtung sowie die Medien des Fahrzeugs, indem sie jede noch so kleine Reaktion der Fahrerin oder des Fahrers interpretiert: Nimmt sie Ermüdungserscheinungen wahr, stellt sich die Klimaanlage auf eine niedrigere Temperatur ein, um eine erfrischendere Atmosphäre zu schaffen.

Anhand der Auswertung der Gesichtszüge der Fahrerin oder des Fahrers kann die KI eine Playlist starten, um die Stimmung zu verbessern, oder sie passt die Beleuchtung an, falls sie feststellt, dass die bisherige Einstellung das Wohlbefinden beeinträchtigt.

Zudem denken die Ingenieure des Unternehmens darüber nach, wie sie auch das Wohlbefinden der Fahrgäste beeinflussen können. Dazu untersuchen sie eine Technologie, die deren Fahrt angenehmer gestalten soll: Während sie einerseits überprüft, ob die Person am Steuer stets wachsam bleibt und nicht schläft, ermöglicht sie den Insassen auf dem Rücksitz, sich ihrer Müdigkeit hinzugeben, indem sie die Beleuchtung dämpft und die Temperatur erhöht, um ihnen das Einschlafen zu erleichtern. Darüber hinaus speichert das System im Laufe der Zeit die bevorzugten Einstellungen der Fahrerin oder des Fahrers und kann dadurch den Service immer genauer anpassen. 

KOMFORT UND SICHERHEIT

Angeregt wurde Jaguar Land Rover von einer Studie aus dem Jahr 2018, die von der Mental Health Foundation in Großbritannien in Auftrag gegeben wurde. Sie zeigt, dass 74 Prozent der Erwachsenen täglich unter Stress leiden.

Trotz der Tatsache, dass sich das Autofahren zunehmend in Richtung selbstfahrender Fahrzeuge bewegt, bleibt es wichtig, das Wohlbefinden der Fahrerinnen und Fahrer zu gewährleisten. „Mit einem ganzheitlichen Ansatz für die individuelle Person am Steuer und der praktischen Umsetzung all dessen, was wir in den vergangenen zehn bis 15 Jahren Forschung zum Wohle einer Person gelernt haben, können wir unseren Kunden am Steuer versichern: Sie werden sich wohlfühlen, unterhalten und bereit für jedes Fahrszenario sein, einschließlich der monotonsten Fahrten auf der Autobahn ", erläutert Doktor Steve Iley, Chief Medical Officer von Jaguar Land Rover.

Das neue System der Stimmungserfassung gehört zu einer Reihe technologischer Innovationen, welche die Vision des Unternehmens realisieren: Seine Luxusautos müssen zu einem "ruhigen Zufluchtsort" werden, der maximalen Komfort garantieren kann. Selbstverständlich geht es dabei nicht nur um das Wohlbefinden, sondern auch um die Sicherheit: Bei allen Fahrzeugen von Jaguar und Land Rover ist beispielsweise die Driver Condition Monitor-Technologie bereits verfügbar. Das System schlägt der Fahrerin oder dem Fahrer vor, eine Pause einzulegen, sobald es feststellt, dass die Gefahr besteht, dass die Person am Steuer einschläft.

Jaguar Land Rover untersucht das Antistressauto 02

SCHALLSCHUTZ UND PNCS-TECHNOLOGIE

Auch die Reifen tragen dazu bei, den Komfort für die Fahrgäste zu erhöhen. Ein oft übersehener Aspekt, der jedoch einen sehr großen Einfluss auf die Geräuschemission eines Automobils hat, ist die Rollbewegung der Reifen. Die Forschung von Pirelli zielt darauf ab, möglichst leise Reifen zu entwickeln, um die Lärmbelastung zu reduzieren und den Komfort im Fahrgastraum zu maximieren.

Eine hochwirksame Technologie zur Geräuschreduzierung im Fahrzeuginneren heißt PNCS (Pirelli Noise Cancelling System): Weil der Kontakt zwischen der Fahrbahnoberfläche und dem Profil der Lauffläche während der Fahrt Vibrationen im Hohlraum des Reifens erzeugen, platziert das PNCS dort einen speziellen schallabsorbierenden Polyurethanschaum. Er reduziert die durch die Resonanz der Luft verursachten Geräusche und ermöglicht dadurch eine ruhigere und komfortablere Fahrt.

Mehr lesen
Ähnliche beiträge
Produktinformation
Highend-Technologie von Pirelli
Entdecke den neuen P Zero
Finde
Wähle das passende Produkt für dich
Finde den besten Reifen für dein Auto
road