road

Der McLaren 600LT:
Racing Spirit pur

Dieser Supersportler will auf die Rennstrecke

Home road Der McLaren 600LT:
Racing Spirit pur
Der McLaren 600LT:
Racing Spirit pur

LT ist ein wichtiges Kürzel im Haus McLaren. Das erste Auto, das es trug, war der F1 GTR "Longtail" (daher die Buchstaben LT), ein Rennwagen, entwickelt aus dem legendären, straßenzugelassenen McLaren F1, dessen Technologie direkt auf den Erfahrungen des populären Formel-1-Teams basierte.

Mit einem Gewicht von nur 915 Kilo war der Extrem-Sportler 135 Kilo leichter als der Racer F1 GTR, der 1995 die 24 Stunden von Le Mans gewann. Das Auto war in der FIA-GT-Meisterschaft auf Anhieb sehr erfolgreich und erzielte fünf Siege in elf Rennen. Zudem belegte es den ersten und zweiten Platz in der GT1-Klasse in Le Mans.

Es war die radikale und fortschrittliche Technologie, welche die beeindruckende LT-Legende schuf. „Der LT ist nicht nur ein schnelleres Auto auf der Strecke, sondern ermöglicht es dem Fahrer auch, aggressiver als bisher auf der Strecke zu fahren“, erläuterte McLaren-Testfahrer-Manager Chris Goodwing die Philosophie dahinter. 

Der McLaren 600LT ist nun das jüngste Mitglied dieser Serie und zugleich das vierte Kapitel in der McLaren LT-Geschichte. 

Das Auto hat ein Trockengewicht von 1.247 Kilogramm. Sein 3,8-Liter-Twin-Turbo V8-Motor leistet 600 PS. Weitere sensationelle Leistungswerte sind die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 2,9 Sekunden, eine Höchstgeschwindigkeit von 328 km/h und die Fähigkeit, aus 200 km/h in nur 117 Metern zum Stehen zu kommen. Dabei verliert das Auto nie den Kontakt zur Fahrbahn. Um das zu ermöglichen, entschied sich McLaren für Pirelli Reifen vom Typ P Zero Trofeo R, die eigens für den 600LT entwickelt wurden. 

Show more images

Der P Zero Trofeo R gehören zu den Produkten des Pirelli Motorsport-Portfolios, das eigens für den Ersatzmarkt und für Fans entwickelt wurden, welche die volle Performance ihrer Sportwagen auf der Rennstrecke erfahren wollen.

Mit dem McLaren 600LT rollt erstmals ein Auto vom Band, bei dem diese Reifen als Erstausrüstung ab Werk montiert werden. Ein weiterer Beleg für den puren Rennsportgeist dieses außergewöhnlichen Modells.

Getreu dem LT-Erbe besteht der neue McLaren aus Kohlefaser und anderen superleichten Materialien. Dabei wurde natürlich nicht vergessen, dass seine Hauptaufgabe darin besteht, auf der Fahrbahn zu bleiben. Die neue Aerodynamik, kombiniert mit einem flachen Carbonboden, garantiert bei 250 km/h einen satten Anpressdruck von 100 Kilo auf dem Heck. Dadurch erreicht der Supersportler noch höhere Kurvengeschwindigkeiten als der stärkere 675LT. 

Die Bodenfreiheit des 600LT ist acht Millimeter geringer, die vordere Spur zugunsten der Fahrgenauigkeit zehn Millimeter breiter. Und wie bremst der Wagen? Sein carbokeramisches Bremssystem macht den McLaren nicht nur vier Kilogramm leichter, er braucht auch lediglich 117 Meter, um aus 200 km/h anzuhalten. Das ist lediglich ein Meter mehr als der bekannt extreme McLaren P1.

Der bedeutende Name und die überragenden Leistungswerte stehen für ein neues, wichtiges Kapitel in der Geschichte von McLaren und seiner LT-Serie. Ein Kapitel, das einmal mehr den weltbekannten Rennsport-Spirit verkörpert, der im Werk in Woking zahllose Regale mit Trophäen füllt und für aufregende Erinnerungen sorgt.

Mehr lesen
Ähnliche beiträge
Produktinformation
Highend-Technologie von Pirelli
Entdecke den neuen P Zero
Finde
Wähle das passende Produkt für dich
Finde den besten Reifen für dein Auto
road