road

Aston Martin enthüllt den DBX: ein SUV mit der Seele eines Sportwagens

Die 106-jährige britische Luxusmarke hat ihren ersten SUV kreiert, exklusiv ausgestattet mit einer breiten Palette maßgeschneiderter Pirelli Reifen

Home road Aston Martin enthüllt den DBX: ein SUV mit der Seele eines Sportwagens
Aston Martin enthüllt den DBX: ein SUV mit der Seele eines Sportwagens

X markiert einen Wendepunkt

Aston Martin - ein Name, der eher mit eleganten Sportwagen in Verbindung gebracht wird - hat seinen ersten SUV vorgestellt: den DBX. Und Pirelli hat dafür nicht nur ein, sondern drei maßgefertigte Reifenprofile entwickelt.

Der DBX bildet den Höhepunkt eines ausgedehnten Entwicklungsprogramms, das 2015 mit der virtuellen Entwicklung begann, bevor im vergangenen Jahr in Wales reale Tests stattfanden. Zugleich markiert er eine neue Ära in der Mission von Aston Martin, Außergewöhnliches in den Kategorien Performance, Stil sowie auch Benutzerfreundlichkeit zu bieten – in einem Segment, das der weltberühmte britische Hersteller bisher nicht erforscht hatte.

Dass die Tests in Wales stattfanden, ist kein Zufall. Denn der DBX soll in der brandneuen, speziell errichteten Produktionsstätte von Aston Martin in St. Athan, Wales, auf dem Gelände einer ehemaligen Militärbasis gefertigt werden.

Doch auch in anderer Hinsicht beschreitet das Auto neue Wege, denn es hat nicht nur einen maßgefertigten Pirelli Reifen, sondern drei.

In der Standardausstattung ist der DBX mit dem P Zero bereift. Er wurde entwickelt, um auf der Straße die bestmögliche Performance und das bestmögliche Handling zu bieten. Der Scorpion Zero AS ist für Fahrten im Gelände konzipiert, während der Scorpion Winter das gleiche Performance-Level bei kaltem Wetter garantiert.

Show more images

Von heiß bis kalt

Die Entwicklung dieser maßgeschneiderten Reifen dauert etwa so lange wie die Entwicklung des Autos, weil das Entwicklungsprogramm parallel stattfindet. Für jedes Automobil die dazu optimal passenden Reifen zu fertigen, ist als "Perfect Fit"-Strategie von Pirelli bekannt: In diesem Fall gleicht es ein wenig einer Kollektion von Savile Row Anzügen, die perfekt auf den jüngsten Aston Martin zugeschnitten sind.

Der Entwicklungsprozess begann mit Labortests, um dann zu Tests auf realen Strecken unter verschiedenen Bedingungen überzugehen. Auf der Teststrecke von Pirelli in Vizzola bei Mailand wurden die Nasswettereigenschaften der Pirelli Reifen für den neuen Aston Martin DBX verfeinert, während die Reifenleistung auf Eis und Schnee auf dem Wintertestgelände des Unternehmens im schwedischen Fleurheden verbessert wurde. Auf der berühmten Hochgeschwindigkeitsstrecke von Nardo in Süditalien, auf der viele historische Rekordversuche stattfanden, wurde eine überzeugende Performance entwickelt.

Die abschließende Bewertung fand auf der legendären Nordschleife des Nürburgrings statt, stets der ultimative Test für jedes Auto- und Reifenpaket. Dort absolvierte der DBX insgesamt rund 8.000 Kilometer mit Vollgas. Ein weiterer Testort war die rutschige Walter's Arena, eine Sonderprüfung bei der Rallye Großbritannien.

Was steckt im DBX?

Die Karosseriestruktur aus verbundenem Aluminium ist mit einem Gesamtgewicht von 2.245 Kilogramm sehr leicht und unglaublich steif, was für ein extrem scharfes Fahrerlebnis sorgt.

Von Anfang an wurde der DBX so konzipiert, dass seine Kabine maximalen Platz bietet. Dabei legte der Hersteller großen Wert auf eine in seiner Klasse führende Geräumigkeit. 

Das Auto verfügt über Luftfederung und elektronisch einstellbare Dämpfer, sodass der DBX leicht angehoben oder abgesenkt werden kann. Das hilft beim Einladen von Gepäck, beim Durchqueren eines anspruchsvollen Geländes oder bei Fahrten durch Wasser bis zu einer Tiefe von 50 Zentimetern.

Der DBX scheint das scheinbar Unmögliche möglich zu machen: Er bietet die komplette Funktionalität eines SUV, doch abgestimmt auf den Charakter eines Sportwagens. Der Motor ist eine neue Version des charakteristischen 4-Liter-Twin-Turbo-V8-Motors des DB11 und des Vantage. Seine beeindruckenden 550 PS ermöglichen eine Höchstgeschwindigkeit von rund 291 km/h.

Das Modell ist ein Meilenstein für Aston Martin: Es ist das leistungsfähigste, das der Hersteller bislang gebaut hat. Die dafür gefertigten maßgeschneiderten Pirelli Reifen sind aufgrund einer speziellen A8A-Markierung auf der Seitenwand zu erkennen.

Ein einzigartiges Design

Ein SUV ist per Definition ein praktisches Auto. Doch Aston Martin legte größten Wert darauf, dass die Funktionalität des DBX die Ästhetik des Designs nicht beeinträchtigt. Denn allen Aston Martin Modellen ist eines gemeinsam: Sie sind Objekte der Schönheit.

Dafür zu sorgen, dass dieses Prinzip stets eingehalten wird, liegt in der Verantwortung des bekannten Aston Martin Chief Creative Officer, Marek Reichmann.

„Der DBX ist ein SUV, dessen Schönheit und Performance weder durch die Zweckmäßigkeit noch durch die Benutzerfreundlichkeit beeinträchtigt werden", erklärt Reichmann. „Er wurde entwickelt, um die Proportionen zu liefern, die den Schönheits-Kriterien entsprechen, die wir bei der Formensprache jedes Aston Martin Modells anwenden. Er wurde entwickelt mit dem Ziel, elegant, sinnvoll und einzigartig in seiner kompromisslosen Schönheit zu sein."

Was aber noch wichtiger ist, ist die Art und Weise, wie der Wagen fährt. Und vom Steuerrad aus betrachtet bietet der DBX eine außergewöhnliche Leistungstiefe mit scheinbar endlos viel Grip. Auch dank der speziellen Pirelli Reifen.

Mehr lesen
Ähnliche beiträge
Produktinformation
Highend-Technologie von Pirelli
Entdecke den neuen P Zero
Finde
Wähle das passende Produkt für dich
Finde den besten Reifen für dein Auto
road