race

Herzlichen Glückwunsch,
Formel 1

Die Königsklasse des Motorsports feiert ihr 70. Jubiläum

Home race Herzlichen Glückwunsch,
Formel 1
Herzlichen Glückwunsch,
Formel 1

Mehr als sieben Jahrzehnte Geschichte

Der 13. Mai 2020 war ein besonderer Geburtstag für Champions. Dabei ging es an diesem Tag nicht um einen Titelträger, sondern gleich um 33. Das ist die Gesamtzahl der Piloten, die seit der Gründung die Formel 1 die Fahrer-Weltmeisterschaft gewonnen haben. In diesem Jahr feiert die Königsklasse des Motorsports ihren 70. Geburtstag.

Die Geschichte der Serie begann am Samstag, den 13. Mai 1950 in Silverstone, und sie ist gut dokumentiert. Vor den Augen der zukünftigen Königin Elizabeth II. und geschätzten 150.000 weiteren Zuschauern gewann Giuseppe Farina in einem Alfa Romeo nach 70 Runden das Debütrennen.

Der Italiener wurde am Ende der Saison der erste Formel 1 Champion und begründete die Reihe der Titelträger, die bis zum amtierenden Weltmeister Lewis Hamilton reicht. Werfen wir einen kurzen Blick auf die Geschichte der Formel 1, die sich größtenteils auf Großbritannien und Italien konzentriert. Denn dort haben - bis auf eine Ausnahme - alle Teams ihren Sitz. Und auch diese Ausnahme hat einen Bezug zu Italien: Die Marke Alfa Romeo steht in der Tradition von Giuseppe Farina.

Vor 70 Jahren hätte sich niemand auf diesem stürmischen Flugplatz namens Silverstone vorstellen können, zu welch enormen globalen Spektakel die Formel 1 sich entwickeln würde. Glamour und Geld gesellten sich zur Spannung der Rennen. Aber auch ein exzellenter technischer Standard, der nirgendwo anders zu sehen ist.

Show more images

Feiern im Film

Um diese Achterbahngeschichte zu feiern, die Triumph, Tragödie, Adrenalin, Drama und Ruhm gleichermaßen umfasst, hat die Formel 1 nun auf allen ihren Kanälen eine Dokumentation veröffentlicht.

Hier können Sie den Trailer sehen, der zudem einen Link zum kompletten Film enthält. Er präsentiert eine erstaunliche Reise durch die Geschichte der Formel 1 von ihren Anfängen bis heute. Er ruft unglaubliche Erinnerungen hervor, aber wir wollen an dieser Stelle nicht zu viel verraten.

Natürlich wollte die Formel 1 ihr 70. Jubiläum ursprünglich nicht auf diese Weise feiern. Eigentlich hätte am 13. Mai 2020 der Große Preis von Spanien bereits hinter uns gelegen, und alle hätten sich auf den Großen Preis von Monaco vorbereitet. Zweifellos hätte es dort einige fantastische Partys gegeben. Sechs Rennen wären bereits absolviert worden, und wir hätten eine Vorstellung davon, in welche Richtung der Titelkampf führen würde. Vielleicht hätten wir bereits darüber gesprochen, wer 2020 Chancen hat, als 34. Champion in die illustre Liste der Titelträger aufgenommen zu werden.

Doch weniger als 72 Stunden vor Beginn des Grand Prix von Australien wurde uns klar: 2020 ist kein normales Jahr. Aufgrund der Pandemie finden die Feierlichkeiten zum 70-jährigen Jubiläum in erster Linie digital statt. Nichtsdestotrotz werden wir – wie es im Film heißt – wieder Rennen fahren.

Macht und Ruhm

Und was werden wir sehen, wenn wieder Rennen gefahren werden? Das gleiche wie in den vergangenen 70 Jahren. Rad-an-Rad-Duelle. Helden und Bösewichte. Momente der Spannung, Angst und Freude. Eine emotionale Reise rund um den Globus, die Herz und Verstand vereint, um einer Leidenschaft nachzugehen, die sich jeder rationalen Beschreibung entzieht. Doch wenn Sie in nur einem dieser 70 Jahre dabei waren, werden Sie wissen, wovon hier die Rede ist.

Denn während die Formel 1 der modernste Sport ist, den man sich vorstellen kann, wurzelt sie zugleich auch in einem unerschütterlichen Erbe, das bis zu diesem berühmten 13. Mai 1950 in Silverstone zurückreicht. Den damaligen Berichten zufolge musste sich selbst die zukünftige Königin Großbritanniens beim Start des Rennens von dem markerschütternden Lärm abwenden.

Auch Pirelli ist seither ein wichtiger Teil dieser Geschichte. Farina siegte in Silverstone mit einem Alfa Romeo, der mit Pirelli Reifen ausgestattet war. Mehr als 1.000 Rennen später gewann Lewis Hamilton seinen aktuellen Formel 1 Titel beim Grand Prix von Abu Dhabi 2019 in einem Mercedes mit Pirelli P Zero Rennreifen.

Insgesamt 223 Siege stehen aktuell auf dem Konto der Reifenfirma. Die meisten davon wurden seit 2011 erzielt, als die Verantwortlichen Pirelli zum exklusiven Reifenausrüster der Formel 1 wählten. Dieses Engagement wird mindestens bis Ende 2023 andauern.

Doch nun zum nächsten Kapitel. Genießen Sie den Film!

Mehr lesen
Produktinformation
Highend-Technologie von Pirelli
Entdecke den neuen P Zero
Finde
Wähle das passende Produkt für dich
Finde den besten Reifen für dein Auto
race